Dienstag, 5. März 2024 | 11 – 21 Uhr

Gedenk- und Aktionsfläche NEUMARKT

(Weitere Aktivitäten in der Stadt finden Sie weiter unten)

Kunstprojekt Chemnitzer Schulen von Aktion ©

Rund um den Neumarkt werden neue Friedensbanner präsentiert.

Beteiligte Schulen: Montessorie-Schule Chemnitz, Chemnitzer Schulmodell, André-, Karl-Schmidt-Rottluff-, Keppler- und Agricola-Gymnasium Chemnitz, Förderzentrum J. H. Pestalozzi Chemnitz, Grundschule Siegmar und die Gymnasien von Annaberg, Zwönitz, Rochlitz, Burgstädt und Döbeln.

2023 sind in sechs Schulen 39 neue Banner entstanden, die rund um den Neumarkt an und in Gebäuden präsentiert werden.

11:00 Uhr Eröffnung am Friedenskreuz

Ein weißes Kreuz steht als Symbol für das Gedenken an alle Kriegsopfer und den friedlichen Zusammenhalt in unserer Stadt. Der Bürgerverein FUER CHEMNITZ e. V. und die Arbeitsgruppe Chemnitzer Friedenstag bitten die Chemnitzerinnen und Chemnitzer um ihre FRIEDENSWÜNSCHE am Friedenskreuz, das von den Werkstätten der Städtischen Theater neu gestaltet wurde.

Ab 11:00 Uhr sind diese Ausstellungen zu besichtigen:

„Hibakusha Weltweit“ – Gesundheits- und Umweltfolgen der „Nuklearen Kette“
„Kindertransporte“ – Raus aus Nazi-Deutschland
„Partnerschaften in Krisenzeiten“ – Stadt Chemnitz
„Finde deinen Weg!“ – Präsentation von Illustrationen zu Werken von Stefan Heym

11:00 Uhr: DemokratieStützPunkt Chemnitz: „Was ist Demokratie?“

Alle sprechen über die Gefährdung der Demokratie. Aber was verstehen wir unter Demokratie? Was braucht es für ein demokratisches Zusammenleben? Eine Umfrage unter den Besuchern und Besucherinnen des Chemnitzer Friedenstages. Projekt des Bürgervereins FUER CHEMNITZ e. V. und der Arbeitsgruppe Chemnitzer Friedenstag, in Zusammenarbeit mit der Kulturhauptstadt Europas Chemnitz 2025 gGmbH. Gefördert aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, des Freistaates Sachsen und der Stadt Chemnitz.

11:00 Uhr Informationsstand der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschisten

15:00 Uhr „Wieviel Frieden braucht ein Kind?

Malaktion für Kinder Peter Fiebig mit Unterstützung des Kreativzentrums vom KJF e. V.

15:00 Uhr Omas gegen Rechts

15:30 Uhr Friedenstauben

16:00 Uhr Schicksale von Kindern in der Zeit des Nationalsozialismus

Aktion der Buntmacher*innen

17:00 Uhr Friedenswege zum Neumarkt

Beginnend an acht Ausgangspunkten:

  • Jüdische Gemeinde Chemnitz, Synagoge Stollberger Straße 28
  • Islamischer kultureller Verein in Chemnitz e. V., Moschee Solbrigstraße 22a
  • Röm.-Kath. Propsteikirche St. Johannes Nepomuk, Hohe Straße 1
  • Ev.-meth. Friedenskirche, Kaßbergstraße 30
  • Ev.-Luth. St. Petrikirche, Theaterplatz
  • ASB Wohnzentrum, Rembrandtstraße 15
  • ab 16:30 Uhr: Haus der Gewerkschaften, Augustusburger Straße 33
  • ab 16:30 Uhr: Zwickauer Straße 273

17:30 Uhr Carillon – Die Chemnitzer Friedensglocken

gespielt von Franzpeter Uhlig

Programm auf der Bühne am Neumarkt (vor dem Rathaus)

17:30 Uhr Verabschiedung der Friedensläufer

Laufaktion des Lauf-KulTour e. V. und des Stadtsportbund Chemnitz e. V. – Strecke 12,5 Kilometer (Umkleide- und Abstellmöglichkeiten im Rathaus)

17:40 Uhr Präsentation der Friedensbanner 2024

Schülerinnen und Schüler aus Chemnitz stellen ihre Friedensbanner vor, die im gemeinsamen Projekt mit Aktion © neu entstanden sind. Von allen Bannern gibt es Lesezeichen zum Mitnehmen.

18:00 Uhr HAUPTVERANSTALTUNG „Menschenkinder”

Gedanken zum Chemnitzer Friedenstag
Künstlerische Ausgestaltung durch den Jungen Chor der Städtischen Musikschule Chemnitz unter der Leitung von Tina Pulst und Anke Schneider, Henrik Lehmann (Klavier), Hannes Malkowski (Cachon), Cornelia Blaudeck (Carillon) und TheaterJugendClub Chemnitz
Arbeitsgruppe Chemnitzer Friedenstag

21:00 Uhr Gemeinsamer Abschluss des Tages am Friedenskreuz

mit Unterstützung der Singakademie Chemnitz

Weitere Aktivitäten am 5. März 2024 in Chemnitz

10:00 Uhr Städtischer Friedhof

Kranzniederlegung und Gedenkveranstaltung am Mahnmal der Bombenopfer des 5. März

(Treffpunkt Eingang Augsburger Straße)

11:00 Uhr Stadtkirche St. Jakobi

Fokus auf die Bronzeplastik „Torso & Stahlhelm II (Die Betrogenen)“ (2022)

von Erik Neukirchner in seiner aktuellen Ausstellung „Bekenntnisse“ (29.2. – 14.4.)

13:00 Uhr – 14:30 Uhr / 15:00 Uhr – 16:30 Uhr Tietz, Moritzstraße 20

Friedenslesung LESEN & LESEN_LASSEN – EIGENES & FREMDES

Kriege sind keine Naturkatastrophen, Kriege sind von Menschen gemacht. Alles von Menschen Gemachte kann auch wieder eingestellt werden. Das begründet die Zuversicht in aller Dialektik. Eine Einladung, selbst Texte mitzubringen und vorzutragen. Die Reihenfolge des Lesens wird per Los ermittelt; keine Voranmeldung. Maximale Lesedauer 7 Minuten. Musik: Peter Piek, Moderation: Ulrike Brummert, Uwe Hastreiter. Eine Kooperation der Stadtbibliothek Chemnitz mit der Formation Ent_Rüstet

14:30 Uhr – 17:30 Uhr Buchhandlung Universitas, Reichenhainer Str. 55

„Ich bin weil du bist“ Ist gewaltfreie Kommunikation ein Menschenrecht?

Kinder und Jugendliche von 7 – 17 Jahren sind eingeladen, Texte über den Frieden auszuhandeln, zu schreiben und vorzulesen. Mitveranstalter: DRK Jugendclub „Club95“ Chemnitz-Röhrsdorf, mit künstlerischen Arbeiten in einer Schaufensterausstellung

15:00 Uhr – 16:30 Uhr Bürgerhaus City, Rosenhof 18

„Wie die Lämmer zur Schlachtbank?“ Jüdischer Widerstand und Selbstbehauptung in Sachsen 1933 – 1945.

Aktuelle Forschungsergebnisse der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschisten Chemnitz (VVN-BdA) • Referent: Bertram Seidel, Moderation: Enrico Hilbert. Gefördert durch die Monom-Stiftung. Gemeinsame Veranstaltung von VVN-BdA Chemnitz und Bürgerhaus City e. V.

14:00 / 15:00 / 16:00 / 17:00 Uhr Rathaus, Stadtverordnetensaal

Filme mit Chemnitzer Zeitzeugen, die den 2. Weltkrieg erlebten

14.00 Uhr Zeitzeugenfilm der Unteren Luisenschule (2023)
15.00 Uhr „Kinder im Krieg“ (2018)
16.00 Uhr „Die letzten Zeugen” (2019)
17.00 Uhr „Der ewige März“ (2021)

15:00 Uhr – 17:30 Uhr Stadtkirche St. Jakobi, Jakobikirchplatz 1

Musikalische Programme & Gedichte von Erich Fried

15.00 Uhr Junge Sängerinnen und Sänger aus der Gesangsklasse von Tina Pulst (Städtische Musikschule)
Lesung: Initiative „Omas gegen Rechts“

16.00 Uhr Ensemble „100 Mozartkinder“ der Sächsischen Mozart-Gesellschaft e. V. mit seinen Mentor*innen Mathis Stendike, Magda Roznicka und Emi Suzuki
Lesung: Junge Gemeinde St. Jakobi-Kreuz

17.00 Uhr Konzert der StreichHölzer der Städtischen Musikschule, Leitung Andreas Winkler
Lesung: Initiative „Omas gegen Rechts“

17:00 Uhr – 17:30 Uhr

17:00 Uhr – 17:30 Uhr Erfenschlager Straße / Ecke Dr.-Karl-Wolff-Straße

Gedenkfeier am Glockenturm in Erfenschlag

Gedenkfeier mit dem Posaunenchor Einsiedel/Harthau und Pfarrer Daniel Förster
Veranstalter: Bürgerverein für Chemnitz-Erfenschlag e. V., Freiwillige Feuerwehr Erfenschlag

17:00 Uhr Beginn der Chemnitzer Friedenswege an 8 Ausgangspunkten

Die acht Friedenswege beginnen an verschiedenen Orten in Chemnitz. Sie verlaufen nicht schnurgerade und verzichten auf Gleichschritt. Sie treten nicht auf der Stelle und lassen Vorurteile auf der Strecke. Sie sind nicht laut, bieten aber Gelegenheit zum Gedankenaustausch. Und indem sie alle auf dem Chemnitzer Neumarkt ankommen, zeigen sie, dass unterschiedliche Ausgangspunkte und verschiedene Lebens-Strecken einem friedvollen Zusammenkommen nicht hinderlich sind.

Chemnitzerinnen, Chemnitzer und Gäste in der Stadt sind herzlich eingeladen, um 17 Uhr zu einem der folgenden Ausgangspunkte zu kommen, um nach einer kleinen Auftaktveranstaltung von dort aus auf einem Friedensweg unterwegs zu sein und ins Stadtzentrum zu gelangen:

  • Jüdische Gemeinde Chemnitz, Synagoge an der Stollberger Straße 28
  • Islamischer kultureller Verein in Chemnitz e. V., Moschee in der Solbrigstraße 22a
  • Röm.-Kath. Propsteikirche St. Johannes Nepomuk, Hohe Straße 1
  • Ev.-method. Friedenskirche, Kaßbergstraße 30
  • Ev.-Luth. St. Petrikirche, Theaterplatz
  • ASB Wohnzentrum, Rembrandtstraße 15
  • ab 16:30 Uhr: Haus der Gewerkschaften, Augustusburger Straße 33
  • ab 16:30 Uhr: Zwickauer Straße 273

19:30 Uhr Stadtkirche St. Jakobi, Jakobikirchplatz 1

Im Gespräch mit Bettina Westfeld, Präsidentin der Landessynode der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens. Bettina Westfeld ist von Beruf Historikerin. In ihrer Forschung beschäftigt sie sich mit den Themen Euthanasie und der Menschenwürde von Kindern mit Behinderung. Moderation: Stephan Tischendorf.

20:00 Uhr Stadtkirche St. Jakobi, Jakobikirchplatz 1

Ökumenischer Friedensgottesdienst „Menschenkinder”

Predigt: Bettina Westfeld, Präsidentin der Landessynode der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens –
einleitendes Interview mit ihr 19:30 Uhr in der Kirche
Musikalische Ausgestaltung: KMD Siegfried Petri und Chor der St. Petri-Schloßkirchgemeinde Chemnitz
Liturgie: Initiative Nagelkreuzzentrum Chemnitz
Anschließend Gang zum Neumarkt

21:00 Uhr Gedenk- und Gebetsläuten der Chemnitzer Kirchen